Sommer Akademie 2011 - InformationsfolderSommer Akademie 2011Das war die

 

 

CHANCEN EINER SICH VERÄNDERNDEN
GENERATIONENGEMEINSCHAFT
Verantwortung für unsere Zukunft

am 22.06. und 23.06.2011

Über 100 Teilnehmer besuchten die zweite Sommer Akademie Schwerin, die die Förderer privater Hochschulen in Schwerin e. V. in Zusammenarbeit mit den hier ansässigen Hochschulen organisiert hatten.

Zu dem zeitrelevanten Thema der SOMMER AKADEMIE SCHWERIN 2011 waren auf Einladung der Stellvertretenden Vorsitzenden, Prof. Dr. Kornelia von Berswordt-Wallrabe, renommierte Referenten in die Landeshauptstadt gekommen. Die Vorträge, Diskussionen und Workshops erörterten im weitesten Sinn den Stand und die Folgen des gesellschaftlichen Wandels durch demografische Veränderungen. Prof. Dr. Heik Afheldt aus Berlin unternahm beispielsweise zu dem Aspekt „Deutschland wird kleiner, älter und auch weiser?“ einen Ausblick in die Zukunft.

In den Vorträgen und Workshops wurden Lösungsansätze aufgezeigt, erfolgreiche Beispiele vorgestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Im Dialog zwischen Schweriner Studierenden, Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft und Kultur konnten für die zukünftige Entwicklung von Stadt und Region, auch als Hochschul- und Ansiedlungsstandort, wertvolle Impulse gegeben werden.

Nachfolgend finden Sie Angaben zu den Referenten, Referenten-Beiträge und Impressionen der

Sommer Akademie Schwerin 2011

TV:Schwerin - Video-Beitrag

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow

 

Vorträge bei der Sommer Akademie Schwerin 2011 fanden zu folgenden Themen statt:

Die Grenzen des Wachstums sind überschritten! – Wie sichern wir das Überleben zukünftiger Generationen?Uwe Möller,
Mitglied Club of Rome
  Die Grenzen des Wachstums sind überschritten! – Wie sichern wir das Überleben zukünftiger Generationen?
     
Über die Schwierigkeiten beim Umgang mit KomplexitätProf. Dr. Dietrich Dörner   Über die Schwierigkeiten beim Umgang mit Komplexität
     
Gestalten statt Verwalten!
Mecklenburg-Vorpommern und der demografische WandelReinhard Meyer
Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
  Gestalten statt Verwalten!<br /> Mecklenburg-Vorpommern und der demografische Wandel
     
Deutschland wird kleiner, älter und auch weiser? Ein Blick in die ZukunftProf. Dr. rer. pol. Heik Afheldt   Deutschland wird kleiner, älter und auch weiser? Ein Blick in die Zukunft
     
Personalentwicklung und Talentmanagement: Mode oder Notwendigkeit?Prof. Dr. Lothar Bildat   Personalentwicklung und Talentmanagement: Mode oder Notwendigkeit?
     
Wissenstransfer zwischen den GenerationenProf. Dr. Birgit Wiese   Wissenstransfer zwischen den Generationen
     
Leben, Wohnen und Arbeiten. Die Chancen des demografischen WandelsDr. Johannes Liess   Leben, Wohnen und Arbeiten. Die Chancen des demografischen Wandels
     
Innovativer Generationen-Tourismus der ZukunftDipl.-Geograph Christoph Creutzburg   Innovativer Generationen-Tourismus der Zukunft

 

     
Gesundheitspolitische Perspektiven und Positionen in M-V   Prof. Dr. Lothar Bildat stellte vor dem Hinter­grund aktueller gesellschaftlicher Trends sowie regionaler Entwicklungen zentrale Herausforde­rungen zeitgemäßen Human Resource Manage­ments vor.Dabei standen unterschiedliche Aspekte des Personalmarketings, der Personalauswahl und Personalentwicklung im Mittelpunkt.
     
Im Vortrag von Prof. Dr. Dietrich Dörner ging es um die Fehler, die Menschen beim Umgang mit Komplexität machen.Es wurde gezeigt, welche vermeidbaren Fehler beim menschlichen Handeln immer wieder mit hoher Zuverlässigkeit auftreten und warum das so ist. Fehler in den verschiedensten Bereichen haben sehr oft die gleiche Form und sind sehr oft auf die gleichen Bedingungen zurückzuführen.   Gesundheitspolitische Perspektiven und Positionen in M-V

 

Workshops im Rahmen der Sommer Akademie Schwerin 2011 luden ein zum Gedankenaustausch, zur Auseinandersetzung mit entsprechenden Fragestellungen sowie zum Entwickeln neuer Ideen:

     
Gesundheitspolitische Perspektiven und Positionen in M-VIm Workshop von Prof. Dr. Birgit Wiese er­arbeiteten Studierende Vorschläge, wie das studentische Leben in Schwerin ausgestaltet und wie der Hochschulstandort auch nach außen besser zur Wirkung gebracht werden kann.   Gesundheitspolitische Perspektiven und Positionen in M-VDipl. Designerin Lena Panzlau (3. v. r.) leitete den Workshop “Alternativen erfinden - Design Thinking zu einer nachhaltigen Zukunft”
     

Gesundheitspolitische Perspektiven und Positionen in M-V

Den Abschluss der Sommer Akademie Schwerin 2011 bildete eine Podiumsdiskussion. Hier wurden aus den Ergebnissen der zwei Veranstaltungstage Konsequenzen für die eigene Arbeit erörtert und diskutiert.

Bild v. l.: Dipl.-Geograph Christoph Creutzburg, Unternehmensberater Detlef Stapf, Prof. Dr. Kornelia von Berswordt-Wallrabe (Stellvertretende Vorsitzende und Leitung des Projektes), Prof. Dr. Birgit Wiese, Dr. Johannes Liess

 

Unser Dank gilt den Referenten sowie den Unterstützern der Sommer Akademie Schwerin 2011