Schwerin ist die kleinste deutsche Landeshauptstadt und nach Rostock zweitgrößte Stadt sowie eines der vier Oberzentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Entwicklung Schwerins zum Hochschul- und Wissenschaftsstandort

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Schwerin zu einem attraktiven Hochschul- und Wissenschaftsstandort zu entwickeln.

Im Herbst 2006 hat in Schwerin die erste private Hochschule ihren Studienbetrieb aufgenommen. Weitere Hochschulen folgten.

Der Verein “Förderer von Hochschulen in Schwerin” ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein. Er wurde am 2. Mai 2003 gegründet.

Er ist ein Kreis von Unternehmensvertretern, Repräsentanten öffentlicher Institutionen und Einrichtungen sowie engagierten Bürgern, die den festen Willen haben, Schwerin zu einem Hochschul- und Wissenschaftsstandort zu entwickeln.

Dieses Projekt erfordert ein großes Engagement von vielen Bürgern und ein nachhaltiges, selbstloses Miteinander.

Aufgaben des Vereins

  • Ideelle und materielle Unterstützung zur Gründung und Ansiedlung privater Hochschulen und wissenschaftlicher Einrichtungen in der Landeshauptstadt Schwerin
  • Hilfe bei der wissenschaftlichen Profilierung von Lehre und Forschung zur Ressourcenentwicklung mit internationaler Ausstrahlung, Kooperation mit der Hochschule Wismar und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Förderung eines für Studenten, Hochschullehrer und Wissenschaftler überzeugenden Angebotes an Wohnraum, Kultur, Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie anderen Faktoren für beste Arbeits- und Lebensqualität
  • Unterstützung von Tagungen, Konferenzen, Seminaren u.a. Formen des wissenschaftlichen Lebens
  • Förderung sowie Mitarbeit an ausgewählten Projekten für Wissenschaft und Standortentwicklung
  • Einwerbung und Ausreichung von Stipendien an begabte Studienbewerber
  • Nachhaltige Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit der Wirtschaft

Schweriner Wissenschaftswoche 2016Schweriner Wissenschaftswoche 2016
2. Nacht des Wissens